Operative Dermatologie

Die operative Dermatologie ist der Schwerpunkt der Praxisklinik.

Operiert werden Sie nur von erfahrenen Fachärzten nach den Leitlinien der Fachgesellschaften mit Unterstützung speziell geschulter OP-Assistenten.

Wichtig ist uns vor allem eine entspannte Atmosphäre und eine elegante Schmerzausschaltung mittels Mininadeln und spezieller Lokalanästhetika.

Auf Wunsch sind alle operativen Eingriffe im Dämmerschlaf oder auch in Vollnarkose unter Hinzuziehung eines Anaesthesisten möglich.

Die Eingriffe sind größtenteils ambulant. Nach größeren Eingriffen können wir Ihnen anbieten, im klinikeigenen Bett einige Stunden zu verweilen oder auch zu übernachten.

Unter der Rund-um-die-Uhr-Überwachung durch unsere erfahrenen Pflegekräfte können Sie sich entspannen und sich das Essen ans Bett bringen lassen. Der Operateur steht in 24-stündiger Bereitschaft.


Muttermal (Nävus)

Auffällige Muttermale werden exzidiert und zur feingeweblichen Untersuchung in ein renommiertes Labor geschickt. Die Exzision von auffälligen Muttermalen wird von allen Kassen getragen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen moderne Nahttechniken (z.B. subkutan, intrakutan, Schmetterlingsnaht) und Hautverschlüsse mit Acrylklebern an. Auch Problemlokalisationen an Augenlidern, Nasenspitze, Lippen etc. operieren wir nach genauer Aufklärung und Abwägung und unter Berücksichtigung anderer Therapieoptionen (z.B. Laser). Auf Wunsch können sämtliche Operationen im Dämmerschlaf erfolgen. Dazu vereinbaren wir mit Ihnen spezielle Termine in Absprache mit dem Anästhesisten.

Basaliom

Das Basaliom (Basalzellkarzinom oder weißer Hautkrebs) ist der häufigste Krebs des Menschen überhaupt. Es ist ein sonnenbedingter Tumor, der v.a. in belichteten Arealen wächst. Er kann zwar keine Tochtergeschwülste streuen, wächst aber kontinuierlich zerstörend in die Umgebung. Meist fängt er als kleiner "Pickel" oder tastbares Knötchen an, das ab und zu verkrustet, dann wieder abheilt und weiter fortgeschritten bluten kann. Je früher die Exzision erfolgt, desto kleiner ist die Operation. Nach einer Probeentnahme zur Klassifizierung des Basalioms und zur Bestätigung der Verdachtsdiagnose erfolgt die ambulante Exzision in Lokalanästhesie oder auf Wunsch in Narkose/Dämmerschlaf. Bei größeren Geschwulsten steht Ihnen unser klinikeigenes Bett zur Verfügung.

Melanom

Wesentlich in der Therapie des bösartigen schwarzen Hautkrebses (malignes Melanom) ist die frühzeitige Erkennung und sofortige Exzision. Ziel ist es, schon sog. Vorläuferläsionen (atypische, dysplastische Pigmentmale) oder ganz oberflächliche Melanome zu entdecken und diese herauszuschneiden und feingeweblich untersuchen zu lassen. Die Nachsorgeuntersuchungen einschließlich der Lymphknotensonografie führen wir selbst durch. Bei komplexen fachübergreifenden Fragestellungen arbeiten wir eng mit den Münchner Hautkliniken zusammen.

Aktinische Keratose

Sehr häufig finden wir in belichteten Arealen (Gesicht, Handrücken) sogenannte aktinische Keratosen. Das sind leicht gerötete und z.T. schuppende Hautveränderungen, die unbehandelt innerhalb von Jahren entarten können. Es stehen zur Therapie von aktinischen Keratosen und anderer Präkanzerosen verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Kryotherapie: Vereisung mit flüssigem Stickstoff
  • Laserabtragung
  • Photodynamische Therapie: flächige Belichtung unter Verwendung einer speziellen Creme
  • Cremetherapie: Es existieren 3 Cremes zur Behandlung:
  1. Aldara (über eine lokale Änderung des Immunverhaltens der Haut werden die veränderten Zellen zerstört)
  2. Efudix (Zellgift zerstört die veränderten Zellen)
  3. Solaraze (lässt die veränderten Zellen früher als gesunde Zellen absterben)

Warzen

Warzen sind eine infektiöse Viruserkrankung, die individuell sehr verschieden verläuft. Die Therapiepalette ist weit gefächert:

  • konservative Verfahren mit Vereisung, Abtragung, Bepinselung, immunmodulierende Cremes
  • Lasertherapie in kombiniertem Verfahren
  • Rotlichtbestrahlung (WIRA)

Häufig hilft bei sehr therapieresistenten Warzen nur eine Kombination von verschiedenen Verfahren.

Stielwarzen und Alterswarzen

Stielwarzen und Alterswarzen, die jucken und kosmetisch störend sind, tragen wir mit dem ErbYAG-Laser ab. Die Abtragung dauert nur wenige Sekunden. Nach genauer Instruktion unserer Mitarbeiter und Mitgabe einer Wundheilcreme und eines Sunblockers verlassen Sie unsere Praxis mit einem kleinen Pflaster. Sie können am selben Tag duschen und sind in keiner Weise eingeschränkt.

Altersflecken

Altersflecken entstehen zumeist in belichteten Arealen und entsprechen im Wesentlichen den Sommersprossen. Die Flecken werden vorher mit dem Auflichtmikroskop genau inspiziert, um zu entscheiden, ob sie für die IPL/ Lasertherapie geeignet sind. Je nach Art des Altersflecks wenden wir verschiedene Laser entweder zur Abtragung oder zur Aufhellung des Flecks an. Depigmentierende Cremes können den Erfolg vervollständigen.

Xanthelasmen

Xanthelasmen sind gelbliche flache Plaques und Knötchen im Bereich der Lider. Es handelt sich um Fetteinlagerungen in der Haut, die sich gut mit Laser abtragen lassen. Nach der Lasertherapie reicht die tägliche Anwendung einer pflegenden Salbe.

Behandlungsraum mit modernster Geräteausstattung

Blutschwämmchen (Angiome) / Feuermale

Blutschwämmchen können schon mit der Geburt vorhanden sein und sich in den ersten Lebensmonaten bis Jahren vergrößern. Eine andere Art von Blutschwämmchen treten multipel als kleine rote Flecken oder Knötchen erst im Erwachsenenalter auf.

Die kleinen "Altersblutschwämmchen" sind elegant und schmerzlos mit dem Diodenlaser zu entfernen. Blutschwämme bei Neugeborenen werden unter Berücksichtigung der Lokalisation und Wachstumstendenz unter Kühlung der Haut mit dem Dioden- oder NdYAG-Laser behandelt. Dabei kommt es nicht sofort zu einer vollständigen Entfernung des roten Knotens, vielmehr wird die Fibrosierung (Abblassen durch Bindegewebszellen) angeregt. Es bedarf hierzu mehrerer Sitzungen. Oberflächliche Feuermale werden mit der Blitzlampe verödet.

Narben

Das Aussehen einer Narbe ist das Produkt aus dem Können des Operateurs, der individuellen Veranlagung des Patienten, der Lokalisation und postoperative Wundheilungsstörungen. Da das Können des Operateurs nur ein Faktor ist, sollte die Narbentherapie sehr zurückhaltend sein. Zur Narbentherapie bieten wir an:

  • Spezielle Gelformulierungen
  • Kryotherapie
  • Unterspritzungen
  • Lasertherapie zur Abtragung und Reduzierung der Blutversorgung
  • Ausschneiden der Narben, Stanzbiopsien ("punch-elevation"), plastische Rekonstruktionen
  • CO2-Fraxel-Laser zur Abflachung der Narben

Übermäßiges Schwitzen

Veröffentlichung von Dr. Kessler im Ästhetic Tribune Juli, 2005:

Subkutane Kürettage löst das Problem